Ländlicher Raum: Neues Landesförderprogramm für kleine Kultureinrichtungen startet

Niedersachsen stellt aus einem neuen Investitionsprogramm in den Jahren 2017 und 2018 insgesamt 1,7 Millionen Euro für die Förderung kleinerer Kultureinrichtungen im ländlichen Raum bereit: „Das stärkt entschieden die kulturellen Angebote im ländlichen Raum“, freut sich die SPD-Landtagsabgeordnete Wahlmann.

Wahlmann erklärt: „Bewerben können sich kleinere Kultureinrichtungen, die eine Fläche bis zu 500 Quadratmeter, nicht mehr als drei vollzeitbeschäftigte hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und nicht mehr als fünf neue Eigenproduktionen im Jahr haben.“

„Verschiedene Projekte können so mit einer Zuschusshöhe zwischen 5.000 und 50.000 Euro gefördert werden. Förderfähig sind hierbei Anschaffungen, auch zur Digitalisierung, oder kleine bauliche Maßnahmen“ erläutert Wahlmann. Wer den Antrag stellt, muss Träger einer Einrichtung mit kultureller Ausrichtung sein oder einer solchen angehören.

Wahlmann zeigt sich stolz über diesen Schritt der Landesregierung: „Ich freue mich, dass die rot-grüne Regierungskoalition diese Mittel aus dem Doppelhaushalt 2017/2018 bereitstellt. Die kulturellen Angebote in den ländlichen Regionen sind vielfältig und förderwürdig. Durch dieses Förderprogramm stärken wir die bereits bestehenden kleineren Kultureinrichtungen und unterstützen sie beispielsweise bei der Modernisierung ihrer Ausstattung oder anfallenden Sanierungen. Das kommt letztlich dem gesamten ländlichen Raum zugute. Für den Raum Osnabrück fallen mir gleich mehrere Einrichtungen ein, die hiervon profitieren könnten!“

Anträge können ab sofort im Internet gestellt werden: https://www.kulturfoerderung.niedersachsen.de/investitionsprogramm/login.php

Für Förderungen in diesem Jahr gilt eine Antragsfrist bis zum 15. Juni 2017, für Zuschüsse im Jahr 2018 können bis zum 15. September 2017 Anträge eingereicht werden.