Wahlkampfauftakt im Wahlkreis Georgsmarienhütte: Kathrin Wahlmann erneut Kandidatin für die Landtagswahl

Foto: Werner Lager, Wiard Siebels, Kathrin Wahlmann und Stephan Weil.
Foto: Werner Lager, Wiard Siebels, Kathrin Wahlmann und Stephan Weil.

Laut war gestern Abend der Applaus, als das Ergebnis der Delegiertenwahl der SPD im Wahlkreis Georgsmarienhütte bekannt gegeben wurde: Mit 38 von 40 Stimmen wurde die amtierende SPD-Landtagsabgeordnete Kathrin Wahlmann als Kandidatin für die nächste Landtagswahl gewählt. Breite Unterstützung bekam die Abgeordnete nicht nur von den anwesenden Genossen aus ihrem Wahlkreis, sondern auch vom SPD-Landesvorsitzenden Stephan Weil, der Wahlmanns „Hartnäckigkeit“ als Abgeordnete lobte.

Wahlmann zeigt sich von dem Ergebnis beeindruckt: „Ich freue mich sehr über die breite Unterstützung in meinem Wahlkreis und das in mich gesetzte Vertrauen. Die Wiederwahl als Kandidatin für Georgsmarienhütte bestätigt mich in meiner Arbeit der vergangenen fünf Jahre.“

Der SPD-Landesvorsitzende Stephan Weil lobte in seiner Rede vor allem Wahlmanns Hartnäckigkeit, um die Interessen der Region Osnabrück in Hannover zu vertreten und ihre Umsetzung zu bewirken.Wahlmann und Weil resümierten die bisherigen Errungenschaften der rot-grünen Landesregierung: Abschaffung der Studiengebühren, Ausbau der Ganztagsschulen, die Einführung der Dritten Kraft in den Krippen und die Wiedereinführung des Abiturs nach 13 Jahren.

„Mit diesen Maßnahmen haben wir erste Meilensteine hin zu einer kostenfreien Bildung für alle erreicht. Bildung darf nicht vom Geldbeutel der Eltern abhängen“, betont Wahlmann. „Ein weiterer sozialer Meilenstein wird es sein, unsere Pläne zur beitragsfreien Kita umzusetzen!“

Zudem verweist Wahlmann auf das Tariftreue- und Vergabegesetz: „Das war noch vor dem gesetzlichen Mindestlohn. Da haben wir festgelegt, dass öffentliche Aufträge nur noch an solche Unternehmen vergeben werden dürfen, die sich an Tarifverträge halten und die soziale Kriterien einhalten. Das bedeutet für uns Gute Arbeit.“

Wir haben viel erreicht – und es liegt noch viel vor uns“ fasst die Abgeordnete zusammen. „Wir wollen hier in Niedersachsen ein freies, ein sicheres und ein starkes Land mit starken Kommunen und einer starken örtlichen Gemeinschaft. Und wir wollen gleichzeitig ein Klima des Vertrauens schaffen, in dem jede und jeder sich frei entfalten kann. Wir wollen eine solidarische Gesellschaft, in der nicht das zählt, was jemand besitzt, sondern das, was jemand kann und tut.“

Wahlmann schaut selbstsicher in die Zukunft: „Ich glaube, dass wir die besten Chancen haben, das Land auch weiterhin positiv zu gestalten. Über tausend neue Mitglieder sind allein in den letzten Wochen in Niedersachsen in die SPD eingetreten und sind hoch motiviert. Was aber am wichtigsten ist: Wir leisten für die Menschen hier in Niedersachsen richtig gute Arbeit und das wird sich am Ende auszahlen!“