Rot-Grün investiert fast 7 Millionen Euro in studentischen Wohnungsbau

Heute gibt es auch für unsere Studierenden hervorragende Nachrichten aus Hannover“, erklärt Wahlmann: „Die rot-grüne Regierungskoalition fördert den Neubau studentischer Wohnheimplätze mit fast 7 Millionen Euro an vier Hochschulstandorten für 319 neue Plätze in Niedersachsen, darunter auch Osnabrück.“

Demnach werden folgende Hochschulstandorte mit weiteren Mitteln für mehr studentischen Wohnraum bedacht:

  • in Hannover können insgesamt 174 neue Plätze am Standort Haltenhoffstraße gebaut werden (3,8 Millionen Euro),
  • in Osnabrück werden bei der Erweiterung des Wohnheims an der Jahnstraße 41 weitere Plätze ermöglicht (900.000 Euro),
  • am Standort Oldenburg, Alte Färberei, werden 40 neue Plätze gebaut (1,4 Millionen Euro),
  • in Braunschweig, Wohnheim „An der Schunter“, wird der Bau von 64 neuen Wohnheimplätzen ermöglicht (1,4 Millionen Euro)

„Studenten haben häufig ein eher schmales Budget zur Verfügung, gleichzeitig ist die Wohnungssituation in den meisten Großstädten aber mindestens angespannt“, problematisiert Wahlmann und erläutert: „Wohnheime sind daher das optimale Mittel, um gerade unseren Studenten unter die Arme zu greifen und ihnen eine kostengünstige Möglichkeit zum Wohnen zu bieten. Mit den nun erneut zur Verfügung gestellten Mitteln schaffen wir zum einen bezahlbaren Wohnraum für Studierende und entlasten zum anderen auch den freien Wohnungsmarkt.“

Mehr Wohnheimplätze werden dringend benötigt: Angesichts der Abschaffung der Studiengebühren ist die Zahl der Studierenden in Niedersachsen deutlich angestiegen: Waren es im Wintersemester 2012/13 noch 166.565 Studierende, ist die Zahl zum Wintersemester 2015/16 um fast 19 Prozent auf 197.810 angestiegen.

Die Landtagsabgeordnete Wahlmann sieht klare Vorteile für die Hochschulstandorte und Niedersachsen: „Das sind gute Nachrichten für alle, die in Niedersachsen studieren wollen. Zusammen mit der Abschaffung der Studiengebühren können sich auch Studierende mit kleinem Budget ein Studium in Niedersachsen leisten. Für den Studien- und Wissenschaftsstandort in Osnabrück und in Niedersachsen insgesamt ist es ein Gewinn, wenn die Fachkräfte von Morgen heute bei uns studieren.“