50 Millionen Euro Soforthilfe für Flutopfer

Auf Antrag der Fraktionen von SPD und Bündnis 90/Die Grünen hat der Niedersächsische Landtag gestern eine Soforthilfe in Höhe von 50 Millionen Euro für die vom Hochwasser Geschädigten beschlossen. Der geforderte Betrag war von allen im Landtag vertretenen Fraktionen infolge der aktuellen Schadensberichte verdoppelt worden: „Wir handeln damit schnell und bedarfsgerecht. Das Geld kann nun unverzüglich an die Opfer des Hochwassers ausgezahlt werden“, berichtet SPD-Landtagsabgeordnete Wahlmann.

Die Mittel gehen an betroffene Kommunen, Unternehmen, Betriebe und an den Katastrophenschutz. Die genaue Verwendung wird noch mit den Beteiligten wie den kommunalen Spitzenverbänden abgestimmt, um zielgerichtet helfen zu können.

„Unser großer Dank gebührt den vielen Einsatzkräften von Feuerwehren, THW, Polizei und weiteren Hilfsorganisationen. Sie waren Tag und Nacht – teils bis zur Erschöpfung – im Einsatz. Hinzu kamen unzählige freiwillige Helferinnen und Helfer, Einzelpersonen und sogar ganze Vereine, die Tag und Nacht Sandsäcke gefüllt und geschleppt haben, um noch Schlimmeres zu verhindern – das selbstloses Engagement und ein Beispiel für den großen Zusammenhalt bei uns in Niedersachsen“, betont Wahlmann.